Allgemeines
 

weiß

gelb

rot

grün

blau

2016

2017

2018

2019

2020

2021

2022

2023

2024

2025

Zeichenfarbe
für
Königinnen


 

erneut veröffentlicht am 12.12.2019


Restentmilbung
durch Beträufeln mit Oxalsäure

Oxalsäure ist eine Säure, die der Mensch z.B. durch den Verzehr von Rabarber zu sich nimmt. Aber Vorsicht!: In größeren Mengen genossen können solche Lebensmittel zu schlimmen Folgen führen.

Oxalsäure, zur Restentmilbung angewendet, wirkt - wie Milchsäure - nur auf die Milben, die auf Bienen ausitzen  und auf Milben in offener Brut, aber niemals auf Milben unter verschlossenen Zellendeckeln.
Die größten Erfolge sind zu erziehlen bei Bienenvölkern, die möglichst brutarm sind, und bei niedrigen Temperaturen; denn: eine enge Traube fördert die Verteilung der Oxalsäure über das ganze Volk!

Daher gelten folgende Anwendungsregeln:

Zeitpunkt der Behandlung:

3 Wochen nach den ersten frostigen Nächten, besser bei einer Temperatur von -5° als bei Temperaturen von über 5° (i.d.R. nach dem 2. Adventssonntag). - Keine Angst! - Bienen vertragen das! - Als letzter Behandlungstag gilt der 31.12.

Wie wird behandelt?

Zweizargige Völker werden mit Hilfe einer Spritze (mit Pipette) je nach Größe des Volkes mit 30-50lm Oxalsäure beträufelt.
Dazu kippt man die obere Zarge an und beträufelt mit einem dünnen Strahl die Bienen in allen Wabengassen der unteren Zarge. Die Beträufelung der Mitte der Traube fördert zudem die Oxalsäureverteilung.
Bei einzargigen Völkern erfolgt die Beträufelung von oben.

Weitere Hilfe:

Sh. unter Imkerkalender, Monat November - Restentmilbung !
Tipp: Imkern Sie weiter exakt nach “Aumeier”; “Liebig” und “Otten”! - Das hat m.E. noch niemand geschadet, solange man es richtig macht und dabei die normalsten Dinge des Lebens nicht außer Acht lässt - wie z.B. das Setzen eines Porzellantellers unter ein Stövchen bzw. unter eine Kerze.
Fragen:
Wenden Sie sich an einen der Bienensachverständigen!


 

veröffentlicht am 01.02.2019

Tierbestandsmeldung
an die Tierseuchenkasse NRW bzw. Rlp
zum 01.01. eines jeden Jahres

Nach tierseuchenrechtlichen Vorgaben sind auch Imker zur Abgabe einer Meldung an die Tierseuchenkasse NRW bzw Rlp -- direkt - nicht über den Verein! -- verpflichtet.

Ohne Meldung geht der Anspruch auf Leistung verloren.

Stichtag für die Tierbestandsmeldung ist der jeweilige 01.01.
Die Meldung ist spätestens zum 31.01. online oder schriftlich abzugeben. Eine Meldung ist zwingend erforderlich, auch wenn sich der Tierberstand gegenüber dem Vorjahr nicht verändert hat.
Neu gegründete Tierbestände sind immer unverzüglich der Tierseuchenkasse schriftlich zu melden.
Bei Bienen ist die Jahreshöchstzahl der Völker incl. evtl. Zukäufe und geplanter Ableger anzugeben.
Eine nicht oder zu gering gemeldete Tierzahl hat zur Folge, dass der Anspruch auf Leistungen der Tierseuchenkasse (Entschädigung für Tierverluste. Beihilfen zu Untersuchungen etc.) entfällt.

Weitere Informationen finden Sie im Internet z.B. unter www.tierseuchenkasse.nrw.de .
 

Zugelassene Varroa-Bekämpfungsmittel
Stand: 09.11.2018

diese pfd-Datei enhält alle z.Zt. zur Varroa-Bekämpfung zugelassenen Arzneimittel.
Die Anwendung anderer Mittel ist nicht gestattet.

 

veröffentlicht am 20.04.2018

Honig-Schulung / Sachkundeprüfung

Gemäß Vorgabe - sh. http://imkerverbandrheinland.de/richtlinien-und-formulare/ - des Imkerverbandes Rheinland - ist Voraussetzung für den Erhalt von Gewährverschlüssen und zur Vermarktung des Honigs unter dem DIB-Warenzeichen die erfolgreiche Teilnahme an einem Honigschulung durch einen “anerkannten Referenten”.
Zur Bestätigung des erfolgreichen Abschlusses der Honigschulung erhält der/die Teilnahmer/in ein Teilnahme-Zertifikat auf einer vom IV Rheinland zur Verfügung gestellten Urkunde.

Vom IV Rheinland anerkannte Referenten für Honigschulungen können Sie dieser Liste entnehmen.

Honigschulungen, die von anerkannten Referenten durchgeführt werden, werden zu gegebener Zeit auf dieser Homepage vorgestellt. - Sh. Honig-Schulung / Sachkundeprüfung
 


Geförderte Futterkranzproben

Futterkranzproben dienen der Vorbeugung und der Früherkennung der Bienenseuche AFB - der Amerikanischen Faulbrut.
Futterkranzproben sind im vorliegenden Fall eine geförderte Maßnahme und daher für den Imker kostenfrei. (Sonstige Futterkranzproben werden dem Imker vom Prüflabor in Rechnung gestellt - FBI Mayen: ca. € 26,- je Untersuchung, d.h. je Becher mit Proben von max. 6 Bienenvölkern).
Futterkranzproben-Becher werden z.Zt  einmal im Jahr vom Imkerverband Rheinland den einzelnen Kreisimkerverbänden in NRW zugewiesen und von diesen dann an die Mitgliedsvereine weitergegeben.
Futterkranzproben sollen nach der Auswertung ein flächendeckendes Bild des Gesundheitszustandes der Bienenvölker in NRW widerspiegeln und dienen nicht in erster Linie der Vorlage beim Veterinäramt zum Erhalt eines “Gesundheitszeugnisses”..

Daher ist dringend vorgeschrieben:

  • Die Anzahl der Probenbecher ist auf 1 Becher je Vereinsmitglied begrenzt. Der Becher darf die Futterkranzproben von bis zu 6 Bienenvölker desselben Bienenstandes aufnehmen.
  • Imker, die im Vorjahr an der kostenfreien Beprobung teilgenommen haben, sind im darauffolgenden Jahr von der kostenfreien Aktion auszuschließen.
  • Das Ziehen der Futterkranzproben hat im Beisein eines Bienensachverständigen zu erfolgen. Die Ordnungsmäßigkeit ist von diesem zu bestätigen (Vordruck).

Bitte keine falsche Scham! Nicht derjenige, dem AFB eingeschleppt wurde, ist ein böser Imker. Ein böser Imker ist derjenige, der nichts dagegen tut!

Vorsicht beim Öffnen von eMails !
eMail mit dem Absender > ...@bzv-rheinbach.de < sind nicht vom vom BZV Rheinbach - Nicht öffnen! - Ungelesen löschen!
Der Bienenzuchtverein Rheinbach verschickt keine eMails unter derartigen Accounts!
An Sie gerichtete eMails des Bienenzuchtvereins Rheinbach enthalten immer den privaten Absender-Account des Schriftführers oder eines anderen Vorstandsmitgliedes.

 

Willkommen / Aktkuelles für Mitglieder und Imker

Details zum BZV Rheinbach

Details zum BZV Rheinbach

Vorstand und andere Funktionäre

Zeichenfarbe u.v.m.

Kontakte / Formulare

Veranstaltungen / Festtage / Ferien

Veranstaltungen / Festtage / Ferien

Fotos

Imkeraus- und -weiterbildung

Arbeiten des Imkers im Jahresverlauf

 

 

 

 

Mitglied
werden im BZV Rheinbach

Liebe Bienenfreundin,
lieber Bienenfreund,

Sie tragen sich mit dem Gedanken, etwas für unsere gemeinsame Umwelt und insbesondere etwas für die “Honigbiene” zu tun?
Und Sie möchten dies gemeinsam mit uns, den Mitgliedern des BZVRheinbach tun?

Herzlichen Dank dafür!

Denn wie jeder Verein lebt auch der BZV Rheinbach durch seine Mitglieder.
Ob schon mit oder noch ohne Bienen: Kommen Sie zu uns und machen Sie mit!

Unsere Aufnahmeformulare finden Sie  > hier <

Klicken Sie auf den Begriff “Aufnahmeantrag”, füllen Sie die Seiten 2 und 3 aus und schicken Sie beide an den Schriftführer (zugleich Mitgliederverwaltung).und innerhalb weniger Tage sind Sie Mitglied des BZV  Rheinbach.

Oder:
Kommen Sie zu unserem nächsten Imkertreffen und sehen Sie selbst!

Aber ACHTUNG!:
Aus organisatorischen Gründen herrscht in der Zeit zwischen den 15.09. und dem 31.12. Aufnahmestopp. Sollten wir Ihren Aufnahmeantrag während dieser Zeit erhalten, beginnt Ihre Mitgliedschaft frühestens am 01.01. des Folgejahres.

 

-

Kontaktdaten   -   E-Mail-
Adressen des Vereins

weil auch unsere  E-Mail-Adressen durch Phishing in falsche Hände geraten können und unsere Ehrenamtler anschließend mit unangenehmen Spam-Mails bombardiert werden, werden die E-Mail-Adressen von Zeit zu Zeit geändert.
Die jeweils gültigen Adressen erhalten Sie über Service.
 

 

Vorsicht
beim Öffnen von E-Mails!

Bitte, achten Sie immer auf den Absender-Account!

An Sie gerichtete E-Mails des BZV Rheinbach enthalten immer den privaten Absender-Account des Schriftführers oder eines anderen Vorstandsmitgliedes.

Der BZV Rheinbach verschickt nie E-Mails unter diesen oder ähnlich klingenden Accounts
  >bzv@bzv-rheinbach.de<,
  >info@bzv-rheinbach.de<

Solche E-Mails auf keinen Fall öffnen! - Ungeöffnet löschen!
Auf gar keinen Fall Geld überweisen!

Im geringsten Fall führt das Öffnen einer derartigen  E-Mail zur Weiterleitung an einen Versandmarkt, im weitaus schlimmeren Fall laden Sie sich Viren auf Ihren PC.

 

-

Copyright: 2016-2020
BZV Rheinbach e.V.
Alle Rechte vorbehalten

Layout, Gestaltung sowie Bilder unterliegen dem Urheberrecht.
Jegliche Weiterverwendung des Angebots bedarf der    Zustimmung des Betreibers!

Die download-Geschwindigkeit
ist abhänging von der Geschwindigkeit Ihres Internetzugangs und Ihrer Hardwareausrüstung!

Der Zugang zum Mtgliederbereich erfordert die Eingabe der aktuellen  Zugangsdaten !

-

 

Home - BZV Rheinbach

Bienenzuchtverein Rheinbach

Home - BZV Rheinbach

 

 

Der Zugang erfordert die Eingabe der aktuellen Zugangsdaten !

(Zum Einsehen bitte in das entsprechende Feld klicken!)

 

200320-380HellmutSchmidt

-BLEIBT ZUHAUSE !-

 

 

Der Zugang erfordert die Eingabe der aktuellen Zugangsdaten !

 

 

 

 

 

 

AFB - Sperrbezirke

190910AFDKarte

© Friedrich-Löffler-Institut  -  Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit
Stand: heute bzw. Tag der letzten Überarbeitung (sh.hier!)
 

Amtlich festgestellte Fälle von Amerikanischer Faulbrut sind auf der Karte als rote Punkte dargestellt.
Letzte Änderung: 10.09.2019:  + Sperrbezirk im Kreis DN

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an einen unserer Bienensachverständigen!

Link zum TierSeuchenInformationsSystem - TSIS, Faulbrut-Sperrbezirke

 

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr !

 

Die allermeisten der geplanten Veranstaltungen werden aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie nicht stattfinden.
Informieren Sie sich ggf. beim Veranstalter!
 

 

Do., 02.04.2020 - BZV Rheinbach

Imkertreffen

des BZV Rheinbach           abgesagt!

 

Sa., 04.04.2020 - IV Der Schwarm Königswinter

3. Siebengebirgsimkertag

im Kloster Heisterbach - mit Prof.Dr. Ranfolf Menzel
                             
Stattfinden fraglich!

 

Mo., 06.04.2020 - NRW

Osterferien

 

Do., 09.04.2020 - Rlp

Osterferien

 

So., 12.04.2020

Ostern

 

So., 26.04.2020 - Stadt Meckenheim

12. Meckenheimer Blütenfest

u.a. mit Info- und Verkaufsstand des BZV Rheinbach
                                         
abgesagt!

 

Do., 30.04.2020 - Rheinbach

Maikirmes

in der Rheinbacher Kernstadt

 

Fr., 01.05.2020

Maifeiertag - Tag der Arbeit

 

Sa./So., 02./03.05.2020 - bee wise - be human

Internationale Bienenkonferenz

in Bonn                         abgesagt - verschoben!

 

Do., 07.05.2020 - BZV Rheinbach

Imkertreffen

des BZV Rheinbach um 19:00 Uhr im Merzbacher Hof

 

Fr., 08.05.2020 - IV Rheinland

Zuchtlehrgang - Zuchtauslese ...

des IV Rheinland im Bieneninstitut Mayen
                             
Stattfinden fraglich!

 

Sa., 09.05.2020 - IV Schleidener Tal

Honiglehrgang

mit U. Schnitzler, anerkannter Referent

 

So., 10.05.2020

Muttertag

 

Mi., 20.05.2020

Weltbienentag

 

Do., 21.05.2020

Christi Himmelfahrt

 

So., 24.05.2020 - Botanische Gärten der Uni Bonn

Tag der biologischen Vielfalt

in den Botanischen Gärten der Uni Bonn

 

Sa., 30.05.2020 - BZV Rheinbach

Imkerfahrt

Besichtigung der Großimkerei Seip in Butzbach

Absage aufgrund der Corona-Pandemie wird immer wahrscheinlicher!

 

So., 31.05.2020

Pfingsten

 

 

 

-

 

Aufgaben im Monat April:

Beginn der Schwarmzeit
Im April kommt der Imker ins Schwärmen - und auch im Bie.nenvolk erwacht der Fortpflanzungstrieb.
Ab April blühen Massentrachten wie Kirsche, Apfel, Weiß-dorn und Löwenzahn.
Zur Zeit der Kirschblüte erhalten alle Wirtschaftsvölker den Honigraum (über Absperrgitter!) und 1 bis 2 Baurahmen. Wer diesen Zeitpunkt als Imker verschläft, hat bald mit dem “Nachspiel” zu kämpfen: Je nach Witterung ist ab Mitte April mit den ersten Schwärmen zu rechnen.
Was den Schwarmtrieb effektiv dämpft, ist das Ausgleichen der Volksstärken, frühzeitiges Erweitern (bei Einzargern das Aufstetzen des 2. Brutraumes zur Zeit der Salweidenblüte, bei allen Wirtschaftvölkers gleichzeitig das Aufsetzen des Honigraumes zur Zeit der Kirschblüte) und damit Befriedigen des Bautriebs, sowie das Schröpfen von Arbeiterinnen- und Drohnenbrut.
Ab jetzt heißt es, regelmäßig Schwarmkontrollen durchfüh-ren und Baurahmen schneiden
weitere Informationen
 

 

 

 

Imker- und Anfängerkurse 2020
 

Bienenzuchtverein Rheinbach
Kurs ist ausgebucht und hat bereits begonnen.
 

Im Übrigen empfiehlt der BZV Rheinbach die Kurse folgender Veranstalter:-

Bienenmuseum (Kreisimkerverband) Duisburg

Entfernung: 111 km - Kurs hat bereits begonnen

Bienenzuchtverein Bechen

Entfernung: 84/74 km -  Kurs hat bereits begonnen-

Fachzentrum Bienen und Imkerei Mayen

Entfernung: 62 km - Kurs 2 ab Di., 18.02.2020
Gesamtgebühr: € 200,--

Imkerverein Schleidener Tal

Entfernung: 50 km - Kurs hat bereits begonnen-

VHS Voreifel (in Swisttal-Heimerzheim)

Kurs ab Sa., 29.02.2020  -  Gesamtgebühr: € 118,-

 

Honigschulungen / Sachkundeprüfung

Gemäß Vorgabe des Imkerverbandes Rheinland ist Voraussetzung für den Erhalt von Gewährverschlüssen und zur Vermarktung des Honigs unter dem DIB-Warenzeichen die erfolgreiche Teilnahme an einer Honigschulung durch einen “anerkannten Referenten”.
Zur Bestätigung des erfolgreichen Abschlusses der Honigschulung erhält der/die Teilnehmer/in ein Teilnahme-Zertifikat auf einer vom IV Rheinland zur Verfügung gestellten Urkunde.
Vom IV Rheinland anerkannte Referenten für Honigschulungen können Sie dieser Liste entnehmen.
Anforderungen an die Benennung von Referenten ...
Honigschulungen, die von anerkannten Referenten durchgeführt werden, werden zu gegebener Zeit auf dieser Homepage vorgestellt.
 

Honiglehrgänge mit anerkannten Referenten:
(Veranstalter, Ort, Termin)

im Bereich des KIV Bonn:

 BZV Rheinbach

 

Sonstige:

 Bienenmuseum Du

 BZV Köln-Porz

 BZV Bechen

 IV Schleidener Tal

 

 

Voraussetzung
für die Zulassung zur Schulung


Schulung zum Bienensachverständigen - BSV

Die Schulung zum Bienensachverständigen (BSV) ist in der Imkerschaft sehr beliebt, obwohl sie mit etlichen Verpflichtungen einhergeht. Wer an der Schulung für Bienensachverständige teilnehmen möchte, muss einige Kriterien erfüllen. So muss der Interessent seit mindestens zwei Jahren einem Imkerverein angeschlossen sein, seit drei Jahren Bienenvölker bewirtschaften und seine Bereitschaft zur Unterstützung der Veterinärverwaltung erklären. Die Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit als BSV in den imkerlichen Organisationen des Landes NRW und RLP wird vorausgesetzt. Auf Grund der unterschiedlichen Verordnungen in den Bundesländern, wird die Schulung länderspezifisch durchgeführt.
Weiteres ggf. unter https://imkerverbandrheinland.de/


Schulung zum Honigsachverständigen - HSV

Wer an der Schulung für Honigsachverständige teilnehmen möchte, muss ebnfalls einige Kriterien erfüllen. So muss der Interessent seit mindestens zwei Jahren einem Imkerverein angeschlossen sein, seit mindestens fünf Jahren Bienenvölker bewirtschaften, erfolgreich eine Honigschulung absolviert haben, seine Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit als HSV in den imkerlichen Organisationen des Landesverbandes (IVR) erklären.
Weiteres ggf. unter https://imkerverbandrheinland.de/


Anforderungen an die Benennung
von Referenten für Honigschulungen

Sh. hierzu: Anforderungen an die Benennung ...

_

-