Der
Bienenzuchtverein Rheinbach und Umgebung 1867 e.V.

ist
in das Vereinsregister beim Amtsgericht Bonn eingetragen - Nr. VR 12173,
Mitglied des Imkerverbandes Rheinland - Nr. 904  und
Mitglied des Deutschen Imkerbundes.

eMail-Kontakt: info@bzv-rheinbach.de


Die Vereinsanschrift ist die jeweilige Anschrift des Ersten Vorsitzenden

Zweck des Bienenzuchtvereins

ist es, die Bienenhaltung zu fördern. Gemeinsam mit den übrigen Insekten soll unsere “Honigbiene” dazu beitragen, durch ihre Bestäubungstätigkeit an Wild- und Kulturpflanzen eine artenreiche Natur zu erhalten.

Imkertreffen

Jeweils einmal im Monat treffen sich die Mitglieder des Bienenzuchtvereins, um in geselliger Runde Bekanntschaften zu machen, zu vertiefen oder auch aufzufrischen, um Erfahrungen auszutauschen und/oder bisher unbekannte Praktiken kennenzulernen.

Das Treffen findet in der Regel jeweils am ersten Donnerstag, bei Feiertagen am zweiten Donnerstag, um 19:00 Uhr in der Gaststätte “Merzbacher Hof” im Rheinbacher Ortsteil Merzbach statt. Siehe auch unter Vereinsaktivitäten und/oder unter Termine,allgemein !

Termine:

Frühjahr
Do., 01.03.18
Do., 05.04.18
Do., 03.05.18

Sommer
Do., 07.06.18
Do., 05.07.18
So., 26.08.18

Herbst
Do., 06.09.18
Do., 04.10.18
Do., 09.11.18

Winter
Do., 06.12.18

Do., 10.01.19
Do., 07.02.19

Frühjahr
Do., 07.03.19
Do., 04.04.19
Do., 02.05.19

26.08.18:   Sommerfest am Bienenstand d. Familie Klaus Ratz (interessierte Mitbürger sind herzlich willkommen!
                 (Anmeldungen erwünscht!)
06.12.18:   Jahresabschlussfeier (Anmeldung erforderlich!)
07.02.19:   Jahreshauptversammlung der Mitglieder des BZV Rheinbach - Neuwahl des Vorstande
s
 

Mitgliedern ohne Internetzugang wird bei Bedarf und vorheriger Mitteilung ein Exemplar (Papier) eines aktuellen Terminplans, einer Mitgliederliste oder eine sonstige Unterlage mitgebracht. - Mitteilung bitte an info@bzv-rheinbach.de oder Tel: 02255-8115 !

Die Beteiligung an den Imkertreffen  hat stark zugenommen.
Das ist eine erfreuliche Entwicklung, stößt aber auf organisatorische Schwierigkeiten bei der Durchführung von Vorträgen und Diskussionen.
Wir bitten daher die Teilnehmer, die an dem Abend ein Essen einnehmen wollen, entsprechend früher zu erscheinen. - Gaststätte und Küche sind ab 18:00 Uhr geöffnet.

An Bienen interessierte Mitbürger sind jederzeit herzlich willkommen!

Mitglieder des Bienenzuchtverein Rheinbach und Umgebung

Der Verein hat derzeit 99 Mitglieder mit ca. 550 Bienenvölkern (Stand: 06.02.2018).


Heimatorte unserer Mitglieder sind:
Rhein-Sieg-Kreis: Ortsteile der Städte und Gemeinden Rheinbach, Meckenheim, Wachtberg, Swisttal, Bornheim und Alfter,
Kreis Euskirchen: Ortsteile der Städte Euskirchen und Bad Münstereifel,
Kreisfreie Stadt Bonn,
Kreis Ahrweiler (Rheinland-Pfalz): Orte der Verbandsgemeinden Sinzig, Berg, Kalenborn und Lind
Kreis Cochem-Zell (Rheinland-Pfalz): Dorfgemeinde Leienkaul.


Ähnlich wie in der gesamten Bundesrepublik steigt auch in unserem Verein die Anzahl der Mitglieder und insbesondere die der weiblichen Mitglieder. Sie liegt derzeit bei 22.
Zu begründen ist dies wohl mit einem wachsende  Interesse, der von Natur aus bereits vorhandenen großen Naturverbundenheit, einem hohen Gesundheitsbewußtsein, dem Willen nach Selbstverwirklichung und dem Suchen nach einer sinnvollen und spannenden Freizeitbetätigung.
Der Anteil der Jungimker (1993 oder später geboren, ohne eigenes Einkommen, mit 0 bis 9 Bienenvölkern) hat noch viel Luft nach oben.
Das Durchschnittsalter unserer Mitglieder liegt bei 57 Jahren.
Gerne helfen wir bei der Vermittlung  von Bienenvölkern, Ablegern, Schwärmen und natürlich beim Erlernen des erforderlichen Wissens.
Mitglied des Vereins kann jede natürlich Person werden, die der Bienenzucht fördernd gegenüber steht.


Wir trauern um unser Ehrenmitglied

Günter Jentsch
( der Honigmann von Odendorf )
*  31.05.1930         +  15.12.2017

Günter Jentsch war seit 1953 Mitglied des Bienenzuchtvereins Rheinbach.
Seinen Vereinskameraden war er ein guter Kollege und stand ihnen stets mit Rat und
Tat zur Seite. Seinen Bienen war er ein guter Bienenvater.
Zwischen 1991 und 1998 übte er das Amt des Zweiten Vorsitzenden aus und war damit
für die Geschicke des Bienenzuchtvereins Rheinbach maßgeblich mitverantwortlich.

Günter Jentsch hat sich um den Bienenzuchtverein verdient gemacht!
Wir werden ihm ein ehrenden Andenken bewahren!

Rheinbach, den 22.12.2017
Hartmut Neumann
Erster Vorsitzender BZV Rheinbach

Als neue Vereinsmitglieder begrüßen wir:

Aufnahme 2018

Lfd.
Nr
:

Mitglied:

Stadt/Gemeinde:

Kreis:

Aufnahmedat:

1

Boßbach, Andrea

Rheinbach

Rhein-Sieg-Kreis

01.01.2018

2

Wolff, Peter Josef

Swisttal

Rhein-Sieg-Kreis

01.01.2018

3

Pinsdorf, Cordula

Alfter

Rhein-Sieg-Kreis

10.01.2018

4

Mosbacher, Bernhard

Swisttal

Rhein-Sieg-Kreis

16.01.2018

5

Saewert, Heiko

Rheinbach

Rhein-Sieg-Kreis

16.01.2018

6

Keller, Matthias

Swisttal

Rhein-Sieg-Kreis

02.02.2018

7

Höfling, Anja

Rheinbach

Rhein-Sieg-Kreis

04.02.2018


Neumitglieder
müssen dem Imkerverband Rheinland spätestens 30.09. gemeldet sein!

Daher unsere Bitte:
Wenn Sie noch in diesem Jahr Mitglied des BZV Rheinbach werden möchten, stellen Sie bitte Ihren Aufnahmeantrag spätestens am 15.09.!
Bei später eingehenden Aufnahmeanträgen erfolgt die Aufnahme automatisch erst zum 01.01. des folgenden Jahres.

Der Vorstand

des Bienenzuchtverein Rheinbach und Umgebung 1867 e.V.

(Februar 2017 bis Februar 2019)

 

Name, Wohnung:

Amt:

eMail an den Verein

Hartmut Neumann
Niederdrees, Im Hoog 10,
53359 Rheinbach
Tel: 02226-3062

Erster Vorsitzender
- Vorstand gem. §26 BGB
eMail an den Vorsitzenden:
                      info@bzv-rheinbach.de

Peter Eckstorff
Wißfeldstraße 27,
53340 Meckenheim
Tel: 02225-9111812

Zweiter Vorsitzender
- Vorstand gem. §26 BGB
                      info@bzv-rheinbach.de

 

eMail an die Vereinskasse

Ingo Sarembe
 

Erster Kassierer
eMail an den Kassierer:
                      kasse@bzv-rheinbach.de
 

eMail an die Vereinskasse

Natalie Schertl

Zweite Kassiererin
eMail an die Kassiererin:
                      kasse@bzv-rheinbach.de
 

eMail an den Verein

Hans-Peter Hanel
Flamersheim, Lerchenweg 5,
53881 Euskirchen
Tel: 02255-8115

Erster Schriftführer
eMail an den Verein:
                      info@bzv-rheinbach.de
 

Dr. Andreas Heek, 2. Schriftführer

Dr. Andreas Heek

Zweiter Schriftführer

eMail-Kontakt Verein: info@bzv-rheinbach.de
 

eMail an den Verein

Amtierender Vorstand

Beauftragte

für besondere Angelegenheiten:

 

Name, Wohnung:

Besondere Angelegenheiten / Aufgaben:

Platz
für Foto

z.Zt. kein Eintrag
 

 

Bienensachverständige (BSV)

im Bienenzuchtverein Rheinbach und Umgebung

 

Name, Wohnung:

Bienensachverständiger für NRW

eMail an H-P. Hanel

Hans-Peter Hanel
Flamersheim, Lerchenweg 5
53881 Euskirchen
Tel: 02255-8115
eMail: info@bzv-rheinbach.de
Standort eigener Bienen:
Euskirchen im Kreis Euskirchen

seit: 26.04 2016
Letzte Fortbildung: 30.09.2017

Registriert und anerkannt vom Veterinäramt des
   Kreises Euskirchen   und dem des
   Rhein-Sieg-Kreises

Klaus Ratz: Kontakt bitte per Telefon!

Klaus Ratz
Lanzerath, Hochtürmer 7
53902 Bad Münstereifel
Tel: 02257-7346
Standort eigener Bienen:
Bad Münstereifel im Kreis Euskirchen

seit:
Letzte Fortbildung:

Registriert und anerkannt vom Veterinäramt des
   Kreises Euskirchen   und dem des
   Rhein-Sieg-Kreises

Alexander Schneid: Kontakt bitte per Telefon

Alexander Schneid
Wormersdorf, Hornstraße 3
53359 Rheinbach
Tel: 02225-16555
Standort eigener Bienen:
Rheinbach im Rhein-Sieg-Kreis

seit:
Letzte Fortbildung:

Registriert und anerkannt vom Veterinäramt des
   Rhein-Sieg-Kreises

Bienenseuchensachverständige sind die ersten Ansprechpartner der Imker in Sachen Bienenkrankheiten, Bienenseuchen, Futterkranzproben und Gesundheitszeugnis.
Sie beraten ihre Imkerkollegen bzgl. möglicher Bienenkrankheiten und werden ggf. auf Anordnung des Amtstierarztes des zuständigen Veterinäramtes tätig.

Honigsachverständige

im Bienenzuchtverein Rheinbach und Umgebung

 

Name, Wohnung:

Besondere Angelegenheiten / Aufgaben:

Platz
für Foto

z.Zt. kein Eintrag
 

 

Kassenprüfer

(Februar 2017 bis Februar 2019)

Name:

eMail an Gesamtvorstand

Petra Barth

Name:

eMail an Gesamtvorstand

Reinhold Zavelberg

Vorsicht beim Öffnen von eMails !
eMail mit dem Absender > ...@bzv-rheinbach.de < sind nicht vom vom BZV Rheinbach - Nicht öffnen! - Ungelesen löschen!
Der Bienenzuchtverein Rheinbach verschickt keine eMails unter derartigen Accounts!
An Sie gerichtete eMails des Bienenzuchtvereins Rheinbach enthalten immer den privaten Absender-Account des Schriftführers oder eines anderen Vorstandsmitgliedes.

Der Verein

blickt in diesem Jahr auf eine 150 Jahre Vereinsgeschichte zurück.

1867 fand sich eine Gruppe von 15 Imkern aus Rheinbach und der näheren Umgebung in Flerzheim zusammen, um den auch heute noch bestehenden und in seinen Aktivitäten und Zielen weitgehend unveränderten “Bienen- und Seidenraupenzuchtverein” zu gründen.
 

Vereinsblatt von 1867

Früher wie heute sind die Mitglieder dieses Bienenzuchtvereins nicht etwa kommerziell ausgerichtete Berufsimker sondern vor allem Naturfreunde, die sich in ihrer Freizeit der Haltung und Zucht der Honigbienen widmen.
Bei den monatlichen Treffen des Vereins, die regelmäßig am 1. Donnerstag jeden Monats um 19.00 Uhr im Merzbacher Hof in Rheinbach-Merzbach stattfinden, werden Erfahrungen ausgetauscht und aktuelle, jeweils der Jahreszeit entsprechende Arbeitsthemen vorgetragen und diskutiert. Denn obwohl die Imkerei schon seit vielen Jahrhunderten ausgeübt wird, gibt  es immer noch viel zu lernen und neue Erkenntnisse zu verarbeiten, und daran hat sich auch in den vergangenen knapp 150 Jahren nichts geändert. Während früher die Honig- und Wachsgewinnung als der wesentliche volkswirtschaftliche Nutzen der Bienenhaltung angesehen wurde, hat man  schon bald erkannt, dass für den Obstbau und für die Landwirtschaft die  Bestäubungstätigkeit der Bienen von ganz erheblicher Bedeutung ist. Denn um 1 Kilogramm Honig zu produzieren sind durchschnittlich 40.000 Bienenflüge zu 6 Millionen Blüten notwendig. Bei Obstbäumen hat man infolge der Bestäubung durch Bienen eine 400- bis 800-prozentige Steigerung der Ernte zu verzeichnen. Eine deutliche Zunahme der Erträge ist ebenfalls bei der Rapsernte zu erzielen. Auch für die ökologischen Bemühungen um eine intakte Umwelt spielen die Bienen heute eine immer bedeutendere Rolle, nachdem durch die Anwendung von Insektiziden viele andere Insekten stark reduziert oder vernichtet worden sind und damit  als Bestäuber ausfallen.
Sowohl volkswirtschaftlich als auch zur  persönlichen Freizeitgestaltung ist die Imkerei sicherlich von großem  Interesse. Die erfolgreiche Züchtung recht sanftmütiger Bienen mit hoher Sammelleistung macht es durchaus möglich, auch in einem kleinen  Hausgarten ein paar Bienenvölker zu halten.
Der Imkerverein Rheinbach möchte daher  alle Naturfreunde, die sich für die Imkerei interessieren, ermutigen,  Kontakt mit dem Verein und seinen Mitgliedern aufzunehmen. Ein so  schönes Hobby bringt nicht nur tiefere Einblicke in die Natur, sondern  liefert auch viele Gläser köstlichen Honigs. Schließlich werden jährlich pro Bienenvolk zwischen 20 und 50 Kilogramm naturreinen Honig geerntet. Als persönliches Geschenk oder als willkommener Nebenverdienst lässt  sich der Honig aus der eigenen Imkerei verwenden.
Mit seinen nun 149-jährigen Erfahrungen  und Aktivitäten steht der €žBienenzuchtverein Rheinbach und Umgebung 1867 e.V. nicht nur seinen Mitgliedern sondern auch allen Interessierten  mit Rat und Tat zur Seite.

 

vorherige Seite

Zum Anfang 

nächste Seite

Aufnahme-
Antrag

 

 

 

 

Bannerm700n

Bienenzuchtverein Rheinbach

 

 

(zum Einsehen bitte in das entsprechende Feld klicken!)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Do., 01.03.2018

Imkertreffen

des BZV Rheinbach um 19:00 Uhr im Merzbacher Hof

Themen:

  • Vereinsangelegenheiten
  • Monatsbetrachtung März - HP Hanel
  • Vortrag:  Die Heilkraft der Bienen
    Ref: Prof. Dr. Friedrich Hainbuch

Die Beteiligung an den monatlichen Imkertreffen  hat
stark zugenommen. Das ist eine erfreuliche Entwicklung,
stößt aber auf organisatorische Schwierigkeiten bei der
Durchführung von Vorträgen und Diskussionen.
Wir bitten daher die Teilnehmer, die an dem Abend ein
Essen einnehmen wollen, entsprechend früher zu
erscheinen.
Gaststätte und Küche sind ab 18:00 Uhr geöffnet.
mehr Informationen
 

 

 

 

Sa., 24.03.2018

Honigkurs

des Kreis-IV Euskirchen in Hellenthal
Ref:
Iris van den Bongard
mehr Informationen
 

 

 

 

So., 25.03.2018

Einsteigerkurs Zucht

des IV Rheinland im Bienenmuseum Duisburg,
Schulstraße 11,  47239 Duisburg-Rummeln-Kaldenhausen
Ref:
Harald Krüger u. Eckhard Uhlenbruck
mehr Informationen
 

 

 

 

 

 

 

Tierbestandsmeldung 2018
an die Tierseuchenkasse NRW

sh auch Landwirtschaftskammer NRW#Tierseuchenkasse

Jeweils zu Beginn des Jahres ist der Tierseuchenkasse die
Anzahl der gehaltenen anzeigepflichtigen Tiere (hier
Bienenvölker) mitzuteilen!

Zur Beachtung:
Zur Anzahl der derzeit vorhandenen Wirtschaftsvölker
sind die geplante Erweiterung sowie die Anzahl der
eingeplanten Ableger hinzuzurechnen!
 

Die Tierseuchenkasse Rlp verzichtet auch 2018 wieder auf
auf eine Beitragszahlung für gehaltene Bienenvölker.
Bienenvölker sind hier beitragsfrei versichert.
 

 

 

 

Notfütterung im Winter

Trotz gutem Vorsatz, die Bienenvölker mit genügend Futter
einzuwintern, kann es vorkommen, dass ein Volk im Frühjahr
Hunger leidet.
Neben der Möglichkeit, dem untersorgten Futterwaben aus
gutversorgten Völkern zuzuhängen, besteht auch die
Möglichkeit der Flüssigfütterung im Winter.

sh. Video “Notfütterung” v. Simon Hummel
 

 

 

 

 

 

 

Anfänger- u. Honigkurse

Der Bienenzuchtverein Rheinbach bietet diese Kurse
in diesem Jahr nicht an.

Anfängerkurse anderer Anbieter haben z.Zt. bereits
begonnen.
Im Bienenmuseum (Kreisimkerverband) Duisburg
(Entfernung ca.100 km) können Sie Seminartage z.Zt. auch
noch einzeln  buchen -  Kursgebühr: 25,- €/Tag
 

 

 

 

Bienenbörse - Frühjahr 2018

Wirtschaftsvölker und Königinnen wechseln im Frühjahr
oftmals den Besitzer. Anbieter und Interessenten können
sich in unsere Liste eintragen lassen - Bienenbörse
 

 

 

 

Beutentypen   -   Vor- und Nachteile
Entscheidungshilfe für Einsteiger

(Dr. P.Aumeier & Dr. G.Liebig  -  Wissenschaft & Praxis)

”Hallo Frau Aumeier, in meinem Kurs habe ich eine Frau,
einen einarmigen Mann und jemanden mit Rücken. Da mein
Jahrzehnte altes Wissen aus der Hinterbehandlung und ab
1977 aus der Magazinimkerei stammt, hätte ich gerne Ihre
Meinung zur Beutenwahl für diese Personen. Trogbeute,
Einraumbeute ... ?”     -     Weiter lesen...
 

 

 

 

Ganz schnell zu Ihrer Lieblingssite...

Liebe Besucher,
haben sie > www.bzv-rheinbach.de < bereits Ihrer
Favoritenliste zugefügt? - Wenn nicht, sollten Sie dies
unbedingt sofort nachholen! - Aber...-   Wie geht das?!
 

Microsoft:

  1. Klicken Sie gleich auf dieser Seite in der oberen
    Menueleiste auf Favoriten und auf Zu Favoriten
    hinzufügen, ggf. noch alphabetisch einsortieren.

    Beim nächsten Internet-Aufruf lediglich Favoriten in
    ‘der oberen Menueleiste anklicken und auf Ihre
    Lieblingsseite www.bzv-rheinbach.de klicken!
  2. noch schneller:
    Klicken Sie gleich auf dieser Seite in der oberen
    Menueleiste auf Extras und auf Internetoptionen.
    Tragen Sie unter Startseite (im
    umrandeten Kästchen) - http://www.bzv-rheinbach.de -
    ein.
    Beim nächsten Internet-Aufruf finden Sie sich sofort
    auf Ihrer Lieblingsseite wieder.


Mozilla-Firefox:

Klicken Sie gleich auf dieser Seite in der oberen Menueleiste
auf Extras/Einstellungen. Klicken Sie unter Startseite auf
Aktuelle Seite verwenden.
Beim nächsten Internet-Aufruf finden Sie sich sofort auf
Ihrer Lieblingsseite wieder - www.bzv-rheinbach.de