Willkommen

beim

Bienenzuchtverein Rheinbach

und Umgebung 1867 e.V.

dem Informationsportal für Vereinsmitglieder und interessierte Mitbürger

 

Impressionen aus dem Vereinsleben

 

Aktuell

Frequentierung der Homepage des BZV Rheinbach gem. Zählung des Providers:
Besucheranzahl während des 30-Tage-Zeitraums 21.04. bis 20.05.2018:    1.073
(keine Mehrfachzählung der jeweiligen Besucher am gleichen Tag)
 

 

veröffentlicht am 23.05.2018

Datenschutz

Am 25. Mai 2018 treten die neue Europäische Datenschutzverordnung und das geänderte Bundesdatenschutzgesetz in Kraft, in denen einige neue Regeln zum Datenschutz verankert sind.
Der BZV Rheinbach ist diesbezüglich gut aufgestellt und der Vorstand wird alles tun, um allen Vorschriften zu genügen.

Auflistung gem. Datenschutzordnung des BZV Rheinbach, Art.6:
Der Verein bietet seinen Mitgliedern die Möglichkeit an, sich zwecks Kommunikation der Mitglieder untereinander auf einer Mitgliederliste eintragen zu lassen, die ausschließlich im “geschützten Bereich” dieser Vereins-Website und ausschließlich von Vereinsmitgliedern einzusehen ist. Der Zugang zu diesen Daten erfolgt mittels Anmeldung via Login-Name und Passwort. Das Passwort wird nach Ausscheiden eines Mitgliedes mit Zugangsberechtigung gewechselt. Löschungen, Eintragungen, Ergänzungen, Berichtigungen u.a. werden auf Veranlassung des Mitgliedes zeitnah, spätestens jedoch innerhalb eines Monats vorgenommen.

Auflistung gem. Datenschutzordnung des BZV Rheinbach, Art.7:
Der Verein bietet seinen Mitgliedern die Möglichkeit an, sich und seine Imkerei mit einem öffentlichen Profil auf der Vereins-Website zu präsentieren. Löschungen, Eintragungen, Ergänzungen, Berichtigungen u.a. werden auf Veranlassung des Mitgliedes zeitnah, spätestens jedoch innerhalb eines Monats vorgenommen.

Bitte, haben Sie in diesem Zusammenhang Verständnis dafür, dass diejenigen Mitglieder, die die Erklärung zur Datenverwendung im Rahmen der Mitgliedschaft beim Bienenzuchtverein Rheinbach und Umgebung 1867 e.V noch nicht abgeben konnten, bis zur Abgabe dieser Erklärung incl. der Ermächtigung zur Veröffentlichung  personenbezogener Daten auf div. Listen. des Vereins (z.B. Homepage - Mitgliederliste im Mitgliederbereich, Gesucht/Gefunden, Bienenprodukte, Schwarm-Hotline) nicht erscheinen können.
 

 

veröffentlicht am 18.05.2018

Gegen den Einsatz von Neonicotinoiden

Am Freitag, dem 25.05.2018 findet eine Demonstration der Imker und der Natur verbundenen Mitbürger gegen den Einsatz von Neonicotinoiden in der Landwirtschaft statt.
Naturschutz- und Imkervereine und -verbände bitten um eine rege Beteiligung!

Treffen ist um 07:00 Uhr auf dem  Platz der Vereinten Nationen in Bonn

Die Demonstration endet um 12.00 Uhr
 

 

veröffentlicht am 18.05.2018

Flugbereich unserer Bienen

Hier können Sie erahnen, in welchem Bereich sich unsere Bienen aufhalten. - Zum Einsehen hier entlang bitte!
 

 

veröffentlicht am 17.05.2018

Imkerinnen und Imker feiern Weltbienentag
Ohne Bestäubung kein Leben

Wachtberg, 17.05.2018 . Am kommenden Sonntag wird erstmals in vielen Ländern der Weltbienentag gefeiert. Auch in Deutschland beteiligen sich Imkerinnen und Imker mit speziellen Aktionen, um auf die Blüten bestäubenden Insekten hinzuweisen. - weiterlesen...

 

veröffentlicht am 16.05.2018

Peter Maske trifft Julia Klöckner

Wachtberg, 16.05.2018 . Anlässlich des ersten Weltbienentages, der am Pfingstsonntag 2018 stattfindet, wird das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) am Donnerstag, dem 17.05.2018 in seinem Berliner Amtssitz einen Bienenaktionstag durchführen. Unter anderem wird es eine Pressekonferenz und eine Podiumsdiskussion geben, den denen auch DIB-Präsident Peter Maske teilnimmt. - weiterlesen...

 

veröffentlicht am 16.05.2018

Gibt es Konkurrenz zwischen Wild- und Honigbienen?

Stellungnahme der Arbeitsgemeinschaft der Institute der Bienenforschung e.V. zur Konkurrenz zwischen Wildbienen und Honigbienen anlässlich des Positionspapieres des Institutes für Naturkunde aus dem Südwesten (2018/1) mit dem Titel “Wildbienen first” von Ronald Burger
In Deutschland werden ca, 900.000 Völker der Honigbiene (Apis mellifera L.) gehalten. (1) Im gleichen Gebiet leben über 500 Wildbienenarten (2), von denen in Deutschland über 50% in ihrem Bestand gefährdet sind (3)  - weiterlesen...

 

veröffentlicht am 30.04.2018

Ein wichtiger Schritt zum Schutz der Insekten

Wachtberg, 30.04.2018: Am letzten Freitag ist die Entscheidung in Brüssel gefallen. Die EU hat ein Freilandverbot für die drei, insbesondere für Wild- und Honigbienen gefährlichsten, Neonicotinoide (Neonics) Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam beschlossen. Dank der neuen Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Julia Klöckner hat die Bundesregierung dem Verbot der Neonics vor der EU-Kommisssion zugestimmt. 
Mit seinen derzeit 115.000 Mitgliedern freut sich der Deutsche Imkerbund e.V. (D.I.B.) über das Verbot der drei schädlichsten Neonicotinoide im Freiland. “Das jetzige Verbot der EU ist ein wichtiger  Schritt. Es gibt aber weiterhin noch viel zu tun”, so die Geschäftsführerin des D.I.B. Barbara Löwer. “Zum Erhalt unserer Artenvielfalt insbesondere der Bestäuber wie unserer Wild- und Honigbienen sowie Hummeln müssen weitere Schritte der Bundesregierung und der EU folgen.”
 Wie bereits im Positionspapier des D.I.B. vom 11.07.2010 ausgesprochen fordert der D.I.B. u.a.

  • Umstrukturierung der Agrarförderung zur Abwendung von Monokulturen und damit Einsparung von Pflanzenschutzmitteln (PSM)
  • Förderung der Entwicklung umweltverträglicher Pflanzenschutzmaßnahmen
  • Verbot aller Neonicotinoide im Acker- und Pflanzenbau 

Auch die Verwendung von “Dropleg-Düsen” bei der PSM-Applikation insbesondere im Raps wäre ein weiterer Schritt. Dies führt zur gleichen Wirksamkeit, jedoch zu einer deutlichen Reduzierung des direkten Kontakts der Insekten mit den PSM und den damit verbundenen schädlichen Auswirkungen. Landwirte sollten daher für den hohen finanziellen Aufwand dieser Technik eine Entschädigung (Umweltleistung) erhalten.
In diesem Zusammenhang weist Präsident Peter Maske jedoch auf einen weiteren wesentlichen Faktor hinsichtlich des Insektenschutzes hin: Verbesserung des Nahrungsangebotes nach dem Frühjahr. Nur vitale, gesunde Bienen können mit den PSM besser umgehen. Hierzu müssen weitere Anstrengungen seitens der EU erfolgen. Der D.I.B. hat sich dazu bereits in mehreren Veröffentlichungen deutlich positioniert.
Deutscher Imkerbund e. V., Carmen Becker-Cholin, E-Mail: dib.presse@t-online.de, Tel.: 0228/9329216
 

 

veröffentlicht am 13.04.2018

Ein Besuch des Rheinbacher Lehrbienenstandes
lohnt sich

Der Bienenstand im Schwesternpark Rheinbach kann ab 2. Mai wieder besucht werden

Aus Anlass seines 150jährigen Bestehens im vergangenen Jahr übergab der Bienenzucht-verein Rheinbach und Umgebung 1867 e.V. den Bürgern der Stadt ein Geschenk:

den Lehrbienenstand im Schwesternpark.

Die erfreuliche und begeisterte Reaktion der Rheinbacher, vor allem der Kindergärten und Schulen, (in der Saison 2017 besuchten über 550 Kinder den Bienenstand) ermutigen den Verein, sein Besucherprogramm im Jahr 2018 fortzuführen.

Angeboten werden zwei Veranstaltungsreihen:

1. Dem Imker über die Schulter geschaut
Zu den u.a. Zeiten haben interessierte Bürger die Gelegenheit, dem Imker bei seiner Arbeit an den Bienen über die Schulter zu schauen und Antworten auf Fragen zu Honigbienen, Bienenhaltung und den Beitrag der Imker zum Umweltschutz zu erhalten.
Besuchszeiten:
im Mai an den Samstagen 5., 12., und 26., im Juni an allen Samstagen jeweils von 10:00 bis 12:00 Uhr. Das Parktor ”Stadtpark” ist dann geöffnet, zu einem zweiten Eingang kommt man über den Schulhofeingang des St. Joseph Gymnasiums vom ”Lurheck” aus.

2. Gruppenbesuche
Kindergartengruppen, Schulklassen und andere Gruppen werden von Imkerinnen und Imkern altersgerecht in die Wunderwelt der Honigbienen eingewiesen. Ziel ist es, den Kindern die Augen für ein Wunder der Natur zu öffnen und die anerzogene Angst vor den ”wilden, stechenden Insekten” zu nehmen. Erwachsene, denen das Staunen über Naturwunder abhandengekommen ist, können es hier wieder lernen.
Für diese Veranstaltungen bittet der Verein um Anmeldung unter Tel.: 02226 3062 oder per eMail  info@bzv-rheinbach.de
Besuchszeiten:
an den Wochentagen Mittwoch und Donnerstag im Mai, Juni und Juli, bis zum Beginn der Sommerferien in der Zeit von 10:00 bis 13:00 Uhr.

Wir freuen uns auf viele Besucher
Hartmut Neuman,
Erster Vorsitzender d. BZV Rheinbach
 

 

Wo treiben sich unsere Bienen rum?
 

 

 

 

vorherige Seite

Zum Anfang 

nächste Seite

Druckausgabe
Termine,allgem

 

 

 

 

(zum Einsehen bitte in das entsprechende Feld klicken!)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mi., 02.05. bis Mi., 11.07.2018 - BZV Rheinbach

Lehrbienenstand im Schwesternpark

geöffnet.
Besuchstage und Öffnungszeiten   -  
bitte hier entlang!
Gruppenbesuche bitte anmelden!
Tel.: 02226 3062 -  eMail: info@bzv-rheinbach.de
sh. auch unter   Termine, allgemein
 

 

 

 

So., 27.05.2018 - Freundeskreis d. Bot.Gärten d. Uni BN

Tag der Biologischen Vielfalt

in den Gärten der Uni Bonn
mehr Informationen
 

 

 

 

Do., 31.05.2018 - gesetzlicher Feiertag

Fronleichnam

Terminübersicht
 

 

 

 

Do., 07.06.2018 - BZV Rheinbach

Imkertreffen

des BZV Rheinbach um 19:00 Uhr im Merzbacher Hof

Varroa-Medizin - zugelasssene Behandlungsmittel und ihre Anwendung - Ref: H-Peter Hanel

mehr Informationen
 

 

 

 

Do., 14.06.2018 - BZV Rheinbach

Exkursion
200 Jahre Botan. Gärten der Uni Bonn

Führung durch die Gärten der Uni Bonn
mehr Informationen
 

 

 

 

Mi., 20.06.2018 - Fachzentrum Bienen u. Imkerei Mayen

Vollständige Brutentnahme

Weiterbildungsseminar
mehr Informationen
 

 

 

 

Mo., 25.06.2018 - Rlp   /   Mo., 16.07.2018 - NRW

Sommerferien

Rlp
Mo., 25.06. - Fr., 03.08.18

  sh. Terminübersicht

NRW
Mo., 16.07. - Di., 28.08.18

  sh. Terminübersicht

 

 

 

 

 

 

Schwärmen verhindern

Ab nun heißt es, dem Schwarmtrieb vorbeugen - wöchentliche (Kipp-)Kontrollen, Drohnenrahmen schneiden, Ableger bilden!
weitere Informationen
 

 

 

 

 

 

 

Anfänger- u. Honigkurse

Der Bienenzuchtverein Rheinbach bietet diese Kurse
in diesem Jahr nicht an.

Anfängerkurse anderer Anbieter haben z.Zt. bereits
begonnen.
Im Bienenmuseum (Kreisimkerverband) Duisburg
(Entfernung ca.100 km) können Sie Seminartage z.Zt. auch
noch einzeln  buchen -  Kursgebühr: 25,- €/Tag
 

 

 

 

Neues von der Varroamilbe
Neue Behandlungsalternativen?

(Dr. P.Aumeier, Dr. O.Boecking, Dr. G.Liebig  - RUB+LAVES)

Neue Behandlungdsalternativen -
Antagonisten?, Pheromon- / Kairomonfallen?, Resistente Bienen?  -  Spannend, allerdings noch Zukunftsmusik
Imkern nach dem BIV-Projekt   -   weiterlesen...
 

 

 

 

Honig-Schulung / Sachkundeprüfung

Gemäß Vorgabe des Imkerverbandes Rheinland - ist Voraussetzung für den Erhalt von Gewährverschlüssen und zur Vermarktung des Honigs unter dem DIB-Warenzeichen die erfolgreiche Teilnahme an einem Honigschulung durch einen “anerkannten Referenten”.
Zur Bestätigung des erfolgreichen Abschlusses der Honigschulung erhält der/die Teilnahmer/in ein Teilnahme-Zertifikat auf einer vom IV Rheinland zur Verfügung gestellten Urkunde.Vom IV Rheinland anerkannte Referenten für Honigschulungen können Sie dieser Liste entnehmen.
Honigschulungen, die von anerkannten Referenten durchgeführt werden, werden zu gegebener Zeit auf dieser Homepage vorgestellt.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

Noch erhältlich:

Chronik

Chronik

150 Jahre
Imkern in Rheinbach

für € 5,00 je Exemplar
(incl. Porto u. Verpackung)
Interessenten melden sich bitte telefonisch (Ansprechpartner finden Sie unter Kontakte)
oder per eMail
info@bzv-rheinbach.de
 

 

 

Bannerm700n

Bienenzuchtverein Rheinbach